Meine Lieblinge: Beeren&Kokos

Beeren & Kokos gab es heute bei mir in einem Smoothie. Grundsätzlich bin ich kein Smoothie-Fanatiker, der sich anstatt bissfesten Frühstück (Frühstück al dente ? ;-)) schon einen Smoothie eingießt und Mittags oder vielleicht auch noch Abends die Mahlzeiten ersetzt. Für mich sind Smoothies eher eine gesunde Alternative zu Desserts, wenn ich Lust auf Süßes habe oder einfach zu viel Obst im Haus ist, das dringend weg muss…  Meiner Meinung nach hat uns der liebe Gott Zähne gegeben, damit wir unser Nahrung zerkleinern können. Also wie ihr seht, bin ich kein Freund von ständiger flüssiger Ernährung – wie so manche Smoothie-Vergötterer – sofern man noch (halbwegs)  alle Zähne in der Galerie hat 😉

Auch aus Sicht der Verdauung hat das Kauen einen guten Grund. Es beginnen nämlich im Mund bereits erste Verdauungsschritte mit dem Enzym Amylase – diese spalten vorab schon Kohlenhydrate, damit wir diese später auch absorbieren können. Klar gibt es dann noch weitere fleißige Enzyme, aber die ersten fallen natürlich weg, wenn nur noch flüssig „gegessen“ wird.

Nichtsdestotrotz sind Smoothies (wie oben bereits erwähnt) ein leckeres Dessert oder mal was für den Freund, der sonst die ganze Woche den Obstkorb nur aus 2m Distanz betrachtet….

Mein Rezept von heute:

200 g Beeren (zB Erd-, Him-, Brom- oder Johannisbeeren)
2 EL Kokosflocken
1/2 Apfel
Wasser nach Geschmack der Konsistenz

Zur Zubereitung brauche ich  nicht mehr viel schreiben – alles in den Standmixer und ab die Post 😉

Prost & Moihzeit!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s