Wie du mit Tee abnehmen kannst.

am

Kräuter, vor allem als Tee zubereitet, sind tolle Begleiter zum Abnehmen, Entschlacken oder Fasten. Gewisse Kräuterarten können deinen Stoffwechsel ankurbeln, dich entschlacken und entwässern oder dich eben beim Abnehmen unterstützen. Noch dazu haben Kräutertees so gut wie keine Kalorien. Wichtig ist, die Tee-Sorte von Zeit zu Zeit zu ändern, da langfristig immer dieselbe Wirkung eines Tees auf deinen Körper nicht gut ist. Besser ist es, die Teesorten im 4-6 Wochen Takt zu wechseln. Ob frische Kräuter oder getrocknete: Die Wirkung bleibt grundsätzlich dieselbe. In der Sommerzeit bevorzuge ich auf alle Fälle die frische Variante, im Winter ist dann sowieso meist nur die getrocknete Form möglich.

Mit Tee abnehmen: Ingwer-Tee

Ingwer-Tee ist ein Allroundtalent: Ingwer enthält viele wichtige Vitamine wie Vitamin A, B und C und Mineralstoffe (Kalium, Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium) und ist somit gerade im Winter ein guter Helfer für unser Immunsystem. Ingwer-Tee wird eine belebende Wirkung auf Körper und Geist nachgesagt, zudem sollen die ätherischen Öle, die im Ingwer enthalten sind, eine lindernde Wirkung bei Übelkeit haben. Als Tee zum Abnehmen eignet sich Ingwer-Tee vor allem, da er den Stoffwechsel ankurbeln kann und so Kalorien verbrennt. Zusätzlich unterstützt der Tee die gesamte Verdauung und entgiftet den Körper. Zubereitung: Für eine Tasse 2-3 Daumen große Ingwer Stücke abschneiden und mit kochendem Wasser übergießen. 10  min. ziehen lassen. Ein Schuss Zitronensaft gibt dem Ganzen noch einen extra-Geschmackskick. Über den Tag verteilt trinken. (diesen Tee gibt es aber auch fertig, in Teepäckchen abgepackt zB von Willi Dungl)

Ingwer.jpg
Abnehmen mit Ingwer

Mit Tee abnehmen: Zinnkraut-Tee

Zinnkraut-Tee (Zinnkraut wird auch Schachtelhalmkraut genannt) ist ebenso ideal zum Entschlacken und Abnehmen. Im umgangssprachlichen sagen wir auch „Fuchsschwoaf“ hier im Mühlviertel und oftmals wird das Kraut einfach als lästiges Unkraut eines jeden Gärtners gesehen. Jedoch wirft die positive Wirkung vom Zinnkraut ein ganz anderes Licht auf dieses Kraut, finde ich 🙂

Zinnkraut-Tee kann schon bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung genommen werden. Die enthaltene Kieselsäure hilft Haut, Haaren und Nägeln und kann das Bindegewebe festigen. Die entwässernde Wirkung des Zinnkrauts kann Wasser- und Fettdepots reduzieren. Noch dazu werden dadurch bedeutsame Maßnahmen gegen Gicht und Rheuma gesetzt. Bei Ödemen (Wasseransammlungen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit darf das Zinnkraut nur  nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Zinnkraut bzw Ackerschachtelhalm entweder als getrocknete Teemischung in der Apotheke kaufen oder selber sammeln. Beim selber sammeln aber unbedingt jemanden Fragen, der sich ind er Botanik auskennt, da man den Ackerschachtelhalm leicht mit dem Sumpfschachtelhalm verwechseln kann und dieser ist giftig. Zubereitung: 1 TL voll (frisch oder getrockneten Ackerschachtelhalm) mit Wasser 15 min kochen. Mehrmals täglich eine Tasse  zubereiten.

Zinnkraut.jpg
Abnehmen mit Zinnkraut

Mit Tee abnehmen: Brennnessel-Tee (kostenlos im Garten oder Waldesrand 😉

Der Brennnessel-Tee ist ebenso ein Wunderwuzzi in allen Richtungen. Er gilt als Muntermacher, da er einiges an Eisen enthält und dieses dich wieder fit und aktiv machen kann. Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff, der besonders für den Sauerstofftransport in deinem Blut essentiell ist. Fehlt dieser Stoff, kannst du vermehrt müde oder schlapp sein. Brennnessel Tee wirkt auch unterstützend bei einer Diät und kann dir beim Abnehmen ein guter Helfer sein. Der Tee kann entschlackend, entgiftend und harntreibend wirken. Dies ist eben genau bei Abnehmphasen eine ideale Ergänzung, weil durch den Genuss des Tees die Gewichtsabnahme gefördert werden kann. Noch dazu wachsen Brennnessel sozusagen kostenlos in unseren Wäldern.  Zubereitung: 3-4 Spitzen von jungen Brennnesselpflanzen abschneiden, in eine Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. 10 min. Zieh-Zeit. Einige Tassen verteilt über den Tag trinken.

PS: Zum Stechen der Brennnessel: Mit Handschuhen die Spitzen der Pflanze pflücken und danach mit einem Nudelholz glatt wälzen, somit stechen die Guten nicht mehr 🙂

Mehr Infos zum Wunderwuzzi Brennnessel hier, auf dieser informativen Seite.

Brennnessel.jpg
Abnehmen mit Brennnessel

Regional zu kaufen und noch dazu online zu bestellen gibt es die verschiedenen Kräuter-Tees hier bei den Bergkräutern. Also abwarten und Tee trinken, meine Lieben ❤

 

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ein sehr schöner Beitrag. Ich befasse mich seit geraumer Zeit auch mit (vergessenen) Kräutern und alten Hausmitteln.
    LG Kessi

    Gefällt mir

    1. marlies sagt:

      … toll. Finde es total wichtig und spannend, die alten „Schätze“ wieder zu entdecken und davon zu profitieren 🙂 Meine Erkenntnis: Jedes Kraut, dass in deiner Nähe wächst hat, hat auch seinen Sinn und ist nicht gleich Unkraut. Der Giersch wird immer weniger, seit ich weiß, wie gut er schmeckt – vorher hab ich mich noch recht geärgert darüber. Liebe Grüße Marlies

      Gefällt mir

      1. Das stimmt. Daraus soll man ein tolles Pesto machen können. LG zurück, Kessi

        Gefällt 1 Person

  2. Hanno sagt:

    Kann ich nur bestätigen! Sehr viele Tees sind richtig hilfreich beim abnehmen! auch normaler grüner Tee ist ganz praktisch

    Gefällt mir

    1. marlies sagt:

      Hallo Hanno, ja stimmt – grüner Tee ist ebenso ein tolle Unterstützer 🙂 Bin gerade der Zinnkraut-Tee-Fan, weil bei uns im Garten sooo viel wächst. Kostenlos & gesund aus der Natur, was will man mehr? Liebe Grüße

      Gefällt mir

  3. Liebe Marlies,
    Sehr spannend dein Beitrag!
    Ich bin momentan total auf dem Ingwer- Trip und nehme mir täglich mein Ingwer- Zitronen- Wasser mit in die Uni, ohne könnte ich glaub ich gar nicht mehr 😀
    Liebe Grüße vom Butterbirnchen

    Gefällt 1 Person

  4. StayBalanced sagt:

    Davon habe ich schon sehr viel gehört. Finde ich sehr interessant, mit grünem Kaffee kann man ja auch sein Gewicht reduzieren. Aber lieber ein Mittel aus der Natur anstatt irgendwelche Chemikalien. Tee schmeckt ja wenigstens, im Gegensatz zu irgendwelchen Pillen 🙂

    Gefällt mir

    1. marlies sagt:

      Grüner Kaffee? Noch nie davon gehört, klingt aber interessant! Und ich bin auch ein Fan von natürlichen Lebensmitteln – aber wer will schon freiwillig Chemie? Alles liebe!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s